Stiftung Mensch & Natur

8.04.2014

Vielfalt erhalten und schützen

Bei der ersten Vorstandssitzung in diesem Jahr setzte sich das dreiköpfige Stiftungsgremium klare Zielvorgaben. Um dem andauernden Verlust an biologischer Vielfalt nicht nur im Main-Kinzig-Kreis entgegenzusteuern, will die Stiftung in diesem Jahr ausgewählte Naturschutzprojekte der GNA aktiv unterstützen. Ob es sich um die Renaturierung der Kinzig handelt, um die Anbindung von Flussaltarmen, den Ankauf von Ufergrundstücken für den Biber oder die großflächige Revitalisierung einen Naturschutzsees - immer profitieren heimische Tier- und Pflanzenarten, von denen bereits viele in ihrem Bestand gefährdet oder sogar vom Aussterben bedroht sind. So soll das unverzichtbare Lebensraummanagement der GNA für den Weißstorch, den Laubfrosch und für Wiesenvögel wie den Kiebitz und die Bekassine durch die Stiftung ein sicheres Standbein bekommen. Schließlich profitiere auch der Mensch von einer größeren Artenvielfalt in einer intakten Umwelt. "Nicht zu vergessen ist die immer mehr an Bedeutung gewinnende, generations- übergreifende Umweltbildung, insbesondere für Kinder und Jugendliche.“, erläutert Vorstandsmitglied Susanne Hufmann die praxisorientierte Arbeit.


In der Hasselrother Kinzigaue ist neuer Lebensraum für Störche und Kiebitze entstanden [GNA | 2013]

Enge Verbindung

Gegründet wurde die noch junge Stiftung im März 2013. Mitglieder der in Rodenbach ansässigen Gesellschaft für Naturschutz und Auenentwicklung beauftragten ihren Vorstand, zum 10. Jahrestag eine Stiftung für Mensch und Natur ins Leben zu rufen. Gesagt, getan: Zum Gründungszeitpunkt stattete die GNA die Stiftung mit einem kleinen Grundstockvermögen aus, das inzwischen durch eine Zustiftung der Raiffeisenbank Rodenbach erweitert werden konnte. Damit hat die GNA einen Teil ihres Kapitals für alle Zeiten für den Natur- und Artenschutz festgeschrieben.


Die Satzung der gemeinnützigen Treuhandstiftung legt fest, dass der Stiftungszweck durch Förderung der ebenfalls als gemeinnützig anerkannten GNA verwirklicht wird. Das bedeutet, dass die Erträge der Stiftung den Natur- und Auenschutzprojekten der GNA zufließen. Somit soll die bestehende und auch die künftige Projektarbeit der GNA eine feste finanzielle Basis erhalten. Diese Planungssicherheitunterstützt vortrefflich die Philosophie der GNA, um langfristig und erfolgreich Naturschutz zu betreiben - mit einer kontinuierlichen Arbeit vor Ort und der Perspektive, dass die Projekte auf Jahre hinaus fortgesetzt werden können.

 

Zustifter gesucht!

Aktuell wirbt die GNA-Stiftung Mensch und Natur um Zustifter, denn das Stiftungskapital muss weiter erhöht werden. Dazu suchen die ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitglieder des Stiftungsvorstandes interessierte und engagierte Menschen, die – ebenso fasziniert von der Natur und ihrer Artenvielfalt wie sie selbst – deren Schutz und Erhalt als Daueraufgabe ansehen.


Viele Informationen, unter anderem über die Möglichkeit einer Zustiftung, enthält das aktuelle Faltblatt „Für Mensch und Natur“, das kostenlos unter der Telefon-Nr. 06184 – 99 33 797 oder per E-Mail (gna-stiftung@web.de) angefordert werden kann. Auch Spenden helfen der GNA Stiftung bei ihrer wichtigen Arbeit. Wer aktiv mitwirken möchte, heimische Tier- und Pflanzenarten zu erhalten und Lebensräume zu bewahren, verwende dazu das Spendenkonto 10 73 400 der GNA-Stiftung Mensch und Natur bei der Raiffeisenbank Rodenbach, BLZ 506 636 99. Sowohl Spenden als auch Zustiftungen sind steuerlich absetzbar! Die Stiftung ist berechtigt, Spendenbescheinigungen auszustellen.

Biologische Vielfalt für die Nachwelt erhalten

 

27.11.2013  | Stiften verbindet

GNA-Stiftung Mensch und Natur in Wiesbaden

Am 26. November trafen sich Stifterinnen und Stifter, Engagierte und Interessierte unter dem Motto „Stiften verbindet“ in der Landeshauptstadt Wiesbaden. Darunter auch die GNA-Stiftung Mensch und Natur, die sich und ihre Arbeit erstmalig auf dem Hessischen Stiftungstag vorstellte.

 

Bereits zum fünften Mal präsentierten sich auf der alle zwei Jahre stattfindenden Veranstaltung hessische Stiftungen aller Größen. Ins Wiesbadener Kurhaus eingeladen hatte die Hessische Landesregierung. Susanne Hufmann und Günter Könitzer, beide ehrenamtlich im Vorstand der GNA-Stiftung Mensch und Natur tätig, nutzen an ihrem Ausstellungsstand im Friedrich von Thiersch Saal ausgiebig die Gelegenheit zur Vernetzung und zum Erfahrungsaustausch. Als Vertreter der einzigen privaten Naturschutzstiftung unter mehr als 100 sozial tätigen Stiftungen gelang es ihnen zugleich, ihr Vorhaben einem sehr interessierten Publikum näher zu bringen.

 

Ein Ziel der gemeinnützigen Stiftung, die anlässlich des 10jährigen Bestehens der GNA gegründet wurde, ist es, die biologische Vielfalt für den Menschen zu erhalten, zu fördern und zu schützen. Dazu soll in Zukunft sowohl ideell als auch finanziell der Naturschutz und die Landschaftspflege in der Region gefördert werden. Seltene Tier- und Pflanzenarten sollen erhalten bleiben, Biotope geschützt, Fließgewässer und ihre Auen in einen guten ökologischen Zustand überführt sowie Feuchtgebiete und Moore renaturiert werden.

 

In einem Interview gegenüber rheinmaintv erklärte Vorstandsmitglied Susanne Hufmann, dass die GNA-Stiftung beabsichtige, sich in den kommenden Jahren insbesondere auf dem Sektor der Umweltbildung für Kinder und Jugendliche wirkungsvoll zu engagieren (www.facebook.com/gna.aue).

 

Die GNA-Stiftung Mensch und Natur ist rein operativ tätig und unterstützt die Projekte der ebenfalls gemeinnützigen GNA im südhessischen Main-Kinzig-Kreis. Die noch junge Stiftung wirbt derzeit intensiv um Zustifter und Zustifterinnen, um das Stiftungskapital aufzustocken. Denn nur mit erwirtschafteten Erträgen aus einem fest angelegten Grundstock kann die GNA-Stiftung in den nächsten Jahren längst überfällige Biotopverbesserungen und Artenschutzprogramme realisieren. Zusätzliche Spenden unterstützten die Stiftung bei ihrer laufenden Arbeit.

Presseecho 2014

Rodenbacher Stiftung fördert Mensch und Natur
Hanauer Bote vom 14.04.2014.jpg
JPG-Datei [744.0 KB]

Presseecho 2013

Raiffeisenbank fördert Rodenbacher Naturschützer
Hanauer Anzeiger vom 15.11.2013.jpg
JPG-Datei [421.0 KB]
GNA stellt eigene Stiftung vor
Mittelhessen-Bote vom 19.06.2013_Stiftun[...]
JPG-Datei [489.6 KB]
GNA ruft Stiftung ins Leben
Hanauer Anzeiger vom 17.06.2013_Stiftung[...]
JPG-Datei [404.5 KB]

Presseecho 2012

Einsatz für Laubfrosch und Storch
Hanauer Post vom 12.04.2012.jpg
JPG-Datei [820.4 KB]
Stiftungsgründung initiiert
Hanauer Anzeiger vom 30.03.2012.jpg
JPG-Datei [732.4 KB]
Vorstand mit Stiftungsgründung beauftragt
Blickpunkt Rodenbach vom 23.03.2012.jpg
JPG-Datei [242.9 KB]
Stiftung geplant
Frankfurter Rundschau vom 20.03.2012.jpg
JPG-Datei [260.9 KB]

Pressemitteilungen

Presse GNA-Stiftung | 8.04.2014
Presse_GNA_Stiftung_1_2014_Vielfalt erha[...]
PDF-Dokument [92.7 KB]
Presse GNA-Stiftung | 27.11.2013
GNA-Stiftung Mensch und Natur in Wiesbaden
Presse_GNA_Stiftung_3_2013_Stiften verbi[...]
PDF-Dokument [407.6 KB]
Presse GNA-Stiftung | 5.11.2013
Raiffeisenbank Rodenbach unterstützt GNA-Stiftung
Presse_GNA_Stiftung_2_2013_Raiffeisenban[...]
PDF-Dokument [88.7 KB]
Presse GNA-Stiftung | 23.08.2013
Stiftung gibt Faltblatt heraus
Presse_GNA_Stiftung_1_2013_Neue Stiftung[...]
PDF-Dokument [89.5 KB]
GNA Presse | 7.06.2013
GNA stellt eigene Stiftung vor
Presse_GNA_36_2013_GNA Vorstand im Amt b[...]
PDF-Dokument [84.4 KB]
GNA Presse | 15.03.2012
Mitgliederversammlung beauftragt Vorstand mit Stiftungsgründung
Presse_GNA_14_2012_Mitgliederversammlung[...]
PDF-Dokument [59.3 KB]