Unternehmen

Fraport AG
Die Fraport AG gehört international zu den führenden Unternehmen im Airport-Business und betreibt mit dem Flughafen Frankfurt eines der bedeutendsten Luftverkehrsdrehkreuze der Welt. Die Fraport AG stellt seit 1997 Gelder aus ihrem freiwillig gegründeten Umweltfonds für Projekte mit hohem Nachhaltig-keitswert in der Nachbarschaft des Frankfurter Flughafens zur Verfügung, die dem Schutz und Erhalt der Natur und Umwelt dienen.

 

So förderte die Fraport AG 2009/2010 das GNA-Projekt "Naturnahe Kinzig". 2010 unterstützte sie die Besucherlenkung am renaturierten Ruhlsee, u.a. mit einem See-Lehrpfad. Von 2012 bis 2014 ermöglichte die Fraport AG die Erweiterung unserer Umweltbildungsangebote. Seit 2015 fördert der Flughafenbetreiber anteilig das Artenschutzprojekt Eisvogel.

 

Carl Zeiss Sports Optics GmbH

ZEISS ist international führend in Optik und Optoelektronik. Seit mehr als 165 Jahren trägt ZEISS zum technologischen Fortschritt bei – mit Lösungen für die Halbleiter-, Automobil- und Maschinenbauindustrie, die biomedizinische Forschung, die Medizintechnik sowie mit Brillengläsern, Foto-/Filmobjektiven, Ferngläsern und Planetarien.

 

Wir danken der Carl Zeiss Sports Optics GmbH, ZEISS Gruppe, Wetzlar für die Bereitstellung von hochwertigen Ferngläsern, die nicht nur bei der Bewältigung unserer Natur- und Artenschutzprojekte, sondern auch im Rahmen unserer vielfältigen Umweltbildungsarbeit zum Einsatz kommen werden. Ganz besonders freut sich unsere Naturschutzjugend über die neuen Möglichkeiten, die ihnen die Leihgaben eröffnen.

Deutsche Telekom AG

Die Deutsche Telekom AG mit Sitz in Bonn ist Europas größtes Telekom-munikationsunternehmen. Gefördert mit Mitteln des Naturschutzfonds "Lebendige Wälder" der Deutschen Umwelthilfe und der Telekom betrieb die GNA ein Biodiversiätsprojekt im Bad Orber Stadtwald. Ziele waren der Schutz und Erhalt einer größeren Artenvielfalt durch mehr Naturnähe. Die von der Telekom finanzierten Maßnahmen dienen der Optimierung eines Moorstandortes sowie der Lebensräume von Waldschnepfe, Schwarzspecht, Feuersalamander, Kreuzotter und Ringelnatter. Die Renaturierung und Wiedervernässung des Areals ist inzwischen abgeschlossen. 

 

seit 2008/2015 ist die GNA Handy-Sammelpartner der Telekom

Oberhessische Versorgungsbetriebe AG (OVAG)

Die OVAG mit Sitz in Friedberg engagiert sich in vielfältiger Weise für den verantwortungsvollen Umgang mit natürlichen Ressourcen. Ökologische Projekte zum Natur- oder Grundwasserschutz werden in eigener Verantwortung durchgeführt bzw. finanziell unterstützt. Ein Beispiel ist die Förderung der GNA Quellenkartierung im Main-Kinzig-Kreis.