Der Ruhlsee in Langenselbold

Biologische Vielfalt erhalten und schützen

Mitten im Main-Kinzig-Kreis finden sich Jahr für Jahr zahllose Wat- und Wasservögel zum Rasten und Überwintern ein. Sie wollen zum Langenselbolder Ruhlsee, der inmitten der „Kinzigaue von Langen- selbold" seit 1980 unter Naturschutz steht.

  

Außerdem gehören die den Ruhlsee umgebenden Grünlandflächen schon seit längerem wieder zum Nahrungsrevier der Weißstörche und Graureiher sowie vieler Wildgänse. Das extensiv bewirtschaftete Feuchtgrünland beherbergt außerdem Orchideen und viele andere seltene und bedrohte Pflanzenarten. 

 

Während der Kinzigsee ganz für die Freizeitnutzung und den Wassersport zur Verfügung steht, versucht die GNA gemeinsam mit der Stadt Langenselbold am Ruhlsee nach der groß angelegten Renaturierung in den Jahren 2009 und 2010 Naturschutz und Erholung in Einklang zu bringen. Neben vielen Joggern und Radfahrern sind es vor allem Spaziergänger, die die weithin offene Landschaft um den Ruhlsee schätzen und die Ruhe genießen.

 

Der Ruhlsee ist vor allem in den Wintermonaten ein Anziehungspunkt - nicht nur für Besucher und Besucherinnen - sondern ganz besonders für die Wasservögel. Viele nordische Brutvögel weichen im Winter in unsere Breiten aus und sind dann nur bei uns anzutreffen. Sie lassen sich leicht beobachten, wenn sie - oft in großer Zahl - auf dem See schwimmen. Die vielen Knäk-, Krick-, Schell-, Spieß-, Tafel- und Löffelenten legen auf ihren langen Weg am Ruhlsee eine Rast ein, um Fettreserven aufzubauen. Damit dies auch gelingt, sollten sie so wenig wie möglich aufgeschreckt werden, denn das kostet vor allem in der kalten Jahreszeit viel Energie.


Seitdem - je nach Wasserstand des Ruhlsees - eine Sandbank aus der neu geschaffenen Flachwasserzone herausragt, sind v.a. im Frühjahr und gegen Ende des Sommers kleine Scharen geselliger Strand- und Wasserläufer auf den schlammig zutage tretenden Flächen zu sehen. Diese „Limikolen" suchen hier Nahrung, die sie mit Hilfe ihrer langen Schnäbel aus dem Boden picken oder ziehen. Als besonderer Nahrungsgast wird gelegentlich schon mal ein Fischadler gesichtet. Südlich vom Ruhlsee, an der Kinzig selbst, sind inzwischen das ganze Jahr über Biber und Eisvogel wieder zu Hause.

 

Besucher willkommen! 

Das gemeinsame Besucherkonzept von GNA und der Stadt Langenselbold

soll sowohl den Erholungswert für jeden Einzelnen erhalten, wenn nicht gar erhöhen, als auch eine Beruhigung und Entlastung der geschützten Bereiche und der neuen Ruhezone zwischen Südufer des Sees und der Kinzig herbeiführen.

 

Ein Lehrpfad sowie mehrere Tafeln, die die inzwischen abgeschlossene Renaturierung erläutern und für einen sensiblen Umgang mit der Tier-

und Pflanzenwelt am Ruhlsee werben, gehören ebenso dazu, wie zwei Beobachtungsstände, die an den Ufern des Sees - von der Stadt Langenselbold finanziert - aufgebaut wurden.

Die GNA-Biologin Susanne Hufmann erläutert die Projektabschnitte (c) GNA

 

Steckbrief Ruhlsee

Größe 17 ha

Lage

 

Südlich von Langenselbold und nordöstlich von Rodenbach zwischen der A 66 und der Kinzig
Naturraum Gelnhäuser Kinzigtal
Schutzstatus FFH- und Naturschutzgebiet (insgesamt 135,2 ha)

Umgebung

 

Feuchter Eichen-Hainbuchenwald, viel Auengrünland und die Kinzig mit naturnahen Ufergehölzen

Besondere Tiere Biber & Eisvogel an der Kinzig
Brutvögel bisher fast ausschließlich Haubentaucher, Teichrohrsänger 
Rastvögel Knäk-, Krick-, Schell-, Spieß-, Tafel-, und Löffelenten

Nahrungsgäste

 

Fischadler, Kormoran, Weißstorch, Graureiher, Graugans, zunehmend Nilgans
Typische Pflanzen Orchideen auf den Grünlandflächen
Herausforderung    Kombination von Natur- und Vogelschutz und Erholung

 

 

 

Wir bieten Führungen nach Terminabsprache:

Telefon: 06184 -99 33 797oder gna.aue@web.de

 

 

Presseecho

2015

Naturparadies Ruhlsee mit seiner Vielfalt an Wat- und Wasservögeln erkundet
Hanauer Bote vom 8.04.2015.jpg
JPG-Datei [570.3 KB]
Naturschutz steht an erster Stelle
Hanauer Anzeiger vom 23.01.2015_Ruhlsee.[...]
JPG-Datei [1.7 MB]

2014

Naturparadies Ruhlsee ruht noch
Große Resonanz bei Begehung mit der GNA
Hanauer Anzeiger vom 26.03.2014_Exkursio[...]
JPG-Datei [877.9 KB]

2013

Ruhlsee erleben - beobachten - verstehen
Gelnhäuser Neue Zeitung vom 6.02.2013.jp[...]
JPG-Datei [711.5 KB]

2012

Exkursion gut besucht
Der Ruhlsee entwickelt sich zu einem Naturparadies
Hanauer Bote vom 24.10.2012.jpg
JPG-Datei [501.7 KB]
Künstliche Mondlandschaft für seltene Vögel
Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 23.10[...]
JPG-Datei [950.3 KB]
Ruhlsee wird ein Naturparadies
Renaturierung lockt Scharen von Wildvögeln an
Hanauer Anzeiger vom 23.10.2012.jpg
JPG-Datei [728.7 KB]
Paradies nicht nur für Vögel
Naturliebhaber kommen auf ihre Kosten
Hanauer Anzeiger vom 12.10.2012.jpg
JPG-Datei [732.0 KB]
Ein Vogelparadies in der Entwicklung
Gelnhäuser Neue Zeitung vom 5.10.2012.jp[...]
JPG-Datei [577.1 KB]