Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Biologische Vielfalt gemeinsam erleben - beobachten - verstehen

Die UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" (BNE) ist eine weltweite Bildungsoffensive der Vereinten Nationen. Sie soll es dem Individuum ermög- lichen, aktiv an der Analyse und Bewertung von Entwicklungsprozessen mit ökologischer, ökonomischer und sozio-kultureller Bedeutung teilzuhaben, sich an Kriterien der Nachhaltigkeit im eigenen Leben zu orientieren und nachhaltige Entwicklungsprozesse gemeinsam mit anderen lokal wie global in Gang zu setzen. Von 2005 bis 2014 haben sich die Vereinten Nationen mit der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" dazu verpflichtet, die Prinzipien der Nachhaltigkeit in ihren Bildungssystemen zu verankern. Die Deutsche UNESCO-Kommission koordiniert die deutschen Aktivitäten zur UN-Dekade.
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert die Arbeit.
(Quelle: Wikipedia, 2013)

 

Die vielfältigen Natur- und Umweltbildungsangebote der GNA orientieren sich an den Grundsätzen der "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

 

Die GNA beim Workshop Ideen Initiative Zukunft in Königstein/Taunus am 3.11.2012

 

Warum Bildung für nachhaltige Entwicklung?

 

Die Wissenerosion in Sachen Natur ist ein beinahe alle Altersgruppen betreffendes gesellschaftliches Phänomen, dem es entgegenzuwirken gilt. Insbesondere die Erlebniswelten von Kindern und Jugendlichen bewegen sich oft außerhalb der einer natürlichen Umgebung. Erzieher- und LehrerInnen sehen sich, aus verschiedenen Gründen, nicht immer in der Lage, frühzeitig und ausreichend Naturwissen und Naturverständnis zu vermitteln und bedürfen daher einer qualifizierten Unterstützung.

 

Die größte Herausforderung liegt aber in der nachhaltigen Motivation von Kindern und Jugendlichen, ökologische Zusammenhänge zu beobachten und zu verstehen sowie daraus eigeninitiativ und gemeinsam mit anderen Verhaltens-strategien zu entwickeln. Durch die Mitwirkung und Einbeziehung der die Kinder betreuenden pädagogischen Fachkräfte sowie durch die begleitende berufliche Weiterbildung werden zusätzlich Kompetenzen vermittelt und Nachhaltigkeits-ideen in die Einrichtungen getragen.