Mit dem Waldrucksack unterwegs

Umweltbildung für Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulklassen

 

Waren wir bisher mit der Wasserforscherkiste sehr erfolgreich „auf Tour“, wird ab 2020 eine Umweltpädagogin „Mit dem Waldrucksack unterwegs“ sein und dabei viel Wissen und hoffentlich noch mehr Begeisterung für die Natur in Kindergärten, Kindertagesstätten und Schulen tragen.

 

Dies ist wichtiger denn je, denn viele Kinder haben heute oft nicht mehr die Möglichkeit, ihre Freizeit in der Natur zu verbringen. Dabei bietet gerade die Natur zahlreiche Lernanreize, die für eine gesunde Entwicklung unverzicht-bar sind.

Nun ist das Konzept fertig und wir gehen in die Erprobungsphase. Insbesondere soll getestet werden, ob die geplanten Abläufe der einzelnen Bausteine in Kindergruppen funktionieren oder ob diese noch angepasst werden müssen.

Unser pädagogisches Konzept beinhaltet die ganzheitliche Erforschung und Erkundung des Lebensraums Wald. Verschiedene Themenkomplexe sollen in der Gruppe teils spielerisch, teils erlebnisorientiert erschlossen werden.

Den Einrichtungen stehen von März bis Oktober vier verschiedene Bausteine zur Auswahl, wobei auch Kombinationen möglich sind.

 

Baustein 1:    „Was krabbelt im Wald?“

Mit Becherlupen und Karteikarten im Wald unterwegs

Die Kinder werden zu Waldforschern und suchen am Waldboden, im Totholz oder anderen Waldverstecken vor allem Gliederfüßer, beobachten sie genau, zeichnen und bestimmen sie. Am Ende ordnen sie die entdeckten Tiere der passenden Tiergruppe (Insekten, Spinnen, Krebstiere, Tausendfüßer, evtl. auch  Schnecken, Würmer und Amphibien) zu.  
Altersempfehlung: ab 5 Jahre
 

Baustein 2:    „Bäume im Wald“ 

Mit Naturerfahrungsspielen, Lupen und Karteikarten unterwegs

Die Kinder erkunden die vorhandenen Bäume des Waldes. Sie sammeln Blätter, Samen und Früchte und ordnen sie den passenden Laub- und Nadel-bäumen zu. Sie fühlen und vergleichen die Rinde der verschiedenen Bäume, erfahren etwas über das Wachstum und die Keimung. Das Verfärben und Abfallen der Blätter im Herbst wird thematisiert.
Altersempfehlung: 
ab 5 Jahre

 

Baustein 3:         „Waldstockwerke“

Mit Spiegeln, Lupen und Karteikarten auf Entdeckungstour

Die Kinder erkunden mit Spiegeln und Lupen die verschiedenen Stockwerke des Waldes mit ihren typischen pflanzlichen und tierischen Bewohnern. Danach werden Pilze, Moose, Farne, Waldblumen, Sträucher und Bäume und die dort lebenden Tiere sicherlich mit ganz anderen Augen gesehen. 
Altersempfehlung: ab der 3. Grundschulklasse


Baustein 4:         „Tiere des Waldes“

Mit Lupen und Karteikarten den Tieren auf der Spur

Die Kinder werden zu Waldforschern und suchen nach Tieren und Tierspuren im Wald. Sie erforschen ein Waldtier genauer und stellen es den anderen vor. Altersempfehlung: ab der 2. Grundschulklasse.

Ein Baustein dauert vor Ort zwischen 90 und 120 Minuten.

Der von uns vollständig ausgestattete Waldrucksack enthält alle Lehr- und Lernmaterialien, die für die jeweilige Unterrichtseinheit benötigt werden.

Einzige Voraussetzung, die die Einrichtung „mitbringen“ muss, ist ein Wald oder eine waldähnliche Fläche in ihrer näheren Umgebung.

Feste, geschlossene Schuhe, lange Socken und Hose, Regenjacke, Kappe, Sitzkissen, Getränke und Verpflegung sollten ebenfalls nicht fehlen.

Zum Abschluss der Veranstaltung erhält jedes Kind ein schön gestaltetes Waldforscherdiplom.

Wichtige Informationen

Die Aufsichtspflicht liegt bei der jeweiligen Einrichtung / Schule und oder den Erziehungsberechtigten. Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr.

 

Termine            

  • nach Vereinbarung

Kosten

  • 120 € pro Veranstaltung + 0,25 € / gefahrenen km

Voraussetzung  

  • Wald in der näheren Umgebung

Empfehlungen   

  • feste, geschlossene Schuhe
  • lange Socken und Hose
  • Regenjacke, Kappe
  • Sitzkissen
  • Getränke und Verpflegung

Unser Tipp

  • Auch für Kindergeburtstage geeignet!                       

Kontakt

Umweltpädagogin Anke Bissert-Bendel (Grundschullehrerin)

06184 – 59 14 111 | waldrucksack@online.de